Die Uni beginnt


Mit einem lachenden und einem… müden… Auge, startete der heutige Tag bei mir. Nach den zweitlängsten Sommerferien meines Lebens von Ende Juni bis Mitte Oktober (die Längsten gingen von Ende Mai bis Anfang Oktober 2011), startete heute nun endlich wieder die Uni.

Der Wecker klingelte, wie auch jeden Werktag während der Ferien, um 6 Uhr, da ich immer mit meinem Freund zusammen aufstehe. Zunächst verlief noch alles wie immer, ich stand auf, machte mich im Bad ein wenig frisch, bereitete Frühstück und Jause für den Partner… ein Blick auf die Uhr… schon halb 7… OH… ich muss ja auch für mich alles vorbereiten. Dann plötzlich war es Schluss mit langsam. Duschen – Geschenk packen – schnell nochmal überlegen, was nicht vergessen werden darf – die Suche nach der Brille – das schmieren eigener JAusenbrote – das Füttern der Katzen – das Putzen der Katzenklos… so viele Dinge, die in der früh noch zu erledigen waren… die Küche hätte geputzt werden müssen, doch es war bereits 8 Uhr…. ich musste los.

Morgenstimmung

Am menschenleeren Bahnhof angekommen überprüfte ich nocheinmal – ein kleiner Tick von mir – meine Schultasche… Alles eingepackt, welch Wunder. Der Zug kam wie immer überpünktlich(das ist kein Scherz…die Bembel kommt immer überpünktlich), der Schaffner begrüßte mich mit dem Satz „Ach lass stecken, bei dir weiß ichs eh.“ und ging weiter. Ich liebe die Bembel 🙂

Oktobertnebel

Während der Fahrt musste ich dann noch die schön mystische Landschaft fotografieren. Mir gefällt der Nebel, hat etwas beruhigendes finde ich. Außerdem fühlt man sich etwas in die Szenerie der Serie, welche ich zur Zeit ansehe, versetzt: Once upon a time.

Nach einiger Zeit kam ich an meinem Umstiegsbahnhof an, mittlerweile war es mit der angenehmen Ruhe vorbei. Die Bahn blieb sich treu – auch an meinem ersten Uni-Tag hatte sie ihre obligatorischen 5 Minuten Verspätung 🙂

Man beachte im Übrigen die Uhrzeit und die Abfahrtzeit des Zuges auf Gleis 103 😉 Nur so als kleines Schmankerl. Etwas wehmütig blickte ich auf den Zug auf Gleis 103, da er mich ja direkt in meine Heimat gebracht hätte… dies  habe ich übrigens erst bemerkt, als ich auf die Beschriftung des ICEs selbst sah:

ICE nach Wien

Der ICE 23 ist „mein“ ICE 😉 Ich versuchte nun noch einmal die Morgenstimmung zu fotografieren, allerdings schaffte mein Handy das nicht so ganz wie ich das gerne gehabt hätte:

Morgenstimmung um 9 Uhr

So, nun ging es hinein in einen überfüllten RE…eines der Dinge, die ich über die Ferien hinweg ja so schmerzlich vermisst hatte… Die Fahrt bis Frankfurt Süd dauert allerdings nicht so lange, so dass man auch dies gut aushalten kann. Angekommen in F-Süd, mit der Rolltreppe in das Bahnhofsgebäude hinabfahrend, wurde ich schon etwas stutzig… fast niemand bog nach rechts – in Richtung U-Bahn – ab, was sehr ungewöhnlich war. Unten angekommen sah ich einen älteren Mann mit orangener Warnweste vor der Rolltreppe, welche stillstand und sonst zur Ubahn runter fuhr, stehen. Mein ungutes Gefühl wurde noch größer, als ich die Gitter hinter dem Mann sah. „Begeben Sie sich bitte zu Gleis 3 oder 4 und nehmen sie die S-Bahn bis zur Hauptwache, die U-Bahn Station ist gesperrt.“ Erst dann sah ich die gelbe Beschilderung:

U-Bahn fährt nicht

Gut… am ersten Uni Tag musste ich also mit der S-Bahn fahren, die ich bis Dato noch nicht verwendet hatte… Ganz nach der Devise „dem Strom nach“ suchte ich mir den Weg Richtung S-Bahn. Einzig allein auf der Hauptwache habe ich mich ein bisschen verlaufen… da gibt es scheinbar einfach zu viele Ströme, denen man nachlaufen kann 😉

Die Uni an und für sich war überraschend normal:

Das goldene Herz

Ich besuchte einen Kurs, hatte 4 Stunden Pause (ja, leider lief die Planung des Dienstags dieses Semester mega schief) und dann noch einen Kurs. Die Pause nutzte ich um meinen Kalender bis Jänner auf den neuesten Stand zu bringen. Mein heutiger Tag sah wie folgt aus:

Dienstag

Die Geburtstagsfeier stand nur zwecks Vollständigkeit drin, beiwohnen konnte ich natürlich nicht 😦

Bevor ich mich nach der Pause zu meinem Kurs bewegte verschüttete ich allerdings noch mal eben Kaffee, weshalb mein Kalender nun so aussieht:

Kaffeekalender

Das musste scheinbar sein… Der zweite Kurs des Tages verlief ohne Zwischenfälle, alles war wie immer. Studenten, ein Professor, eine Tutorin, ein Vortrag über die „Siegesbedingungen“…. wie halt in jeder ersten Einheit… Nichts Neues.

Da ich durch meine Odysee in der Früh etwas „geschädigt“ war und nicht wieder mit S. und U. Bahn durch Frankfurt gurken wollte, entschied ich mich mit dem Bus Richtung Hauptbahnhof zu fahren und von dort den Zug zu nehmen. Den Weg kenne ich… von Uni bis zur Endstation… keine Hexerei 😉 Und schon war ich am Bahnhof ^^

Abendstimmung

Langsam, aber sicher, neigte sich der Tag dem Ende zu… der Himmel fing an sich schön zu verfärben. Irgendwie fand ich die Stimmung, welche durch den Lichteinfall hervorgerufen wurde, angenehm. Auf dem Bild könnte man meinen, es gäbe am Frankfurter Hauptbahnhof keine Hektik, keinen üblen Geruch, keine unverständlich, aber lauten Durchsagen,…. Ich stöpselte mir meine Ohren zu (mit Musik), stieg in den Zug ein und fand (juhuuu) einen Sitzplatz.

Nach dem Umstieg in die Bembel wurde ich wieder mit einem „Ach, Feierabend? Langen Tag gehabt?“ Begrüßt genoss die Ruhe (also die Ruhe mit Musik…wenn man das so sagen darf ^^)

Zhause angekommen war es stockdunkel und beeilte mich nach Hause, damit ich endlich den Tag beenden konnte.

Endlich zu Hause

Eine kleine Überraschung gab es für mich dann doch noch, mein Freund hatte mir von der Geburtstagsparty zwei Tortenstückchen mitgebracht. Davon aß ich noch ein bisschen, als ich diesen Beitrag hier tippte, nun werde ich mich allerdings in das Bett begeben, morgen gehts wieder in aller Früh los 🙂

In diesem Sinne wünsch eich euch noch einen angenehmen Abend und schlaft gut 🙂

Lg Babsi

Advertisements

Schlüsselanhänger Herbst


Hey ihr 🙂

Anfang Oktober wurde ich mit meinem letzten Projekt fertig 🙂 Ein Schlüsselanhänger für meine Mutter. Ihr alter ist nun über zwei Jahre alt und durch den ständigen „Gebrauch“ nun verlebt, daher bat sie mich ihr ein Neues zu knüpfen.

Nun ist er fertig und wartet nur noch auf den passenden Moment, um nach Österreich geschickt zu werden 🙂

Lg Babsi

 

Und da mich meine kleine Miezimaus beim Schreiben die ganze Zeit ungeduldig anknabbert und meine Aufmerksamkeit fordert, hänge ich hier noch ein paar Bilchen von der Süßen an:

Adventkalender – INFO


Hey ihr 🙂

An alle, die wieder auf einen kleinen Adventkalender warten. Dieses Jahr wird es keinen in der Form des letzten Jahres geben. Ich habe mit Conny von freundschaftsbänder.at gesprochen und gemeinsam mit ihr überlegt, wie wir einen Kalender bei der derzeit geringen Forumsaktivität über die Bühne bringen wollen. Wir sahen ein, dass dies heuer nicht so einfach möglich sein wird.

Ganz ohne Weihnachtsaktion wollen wirs dann aber doch nicht machen.

Conny hatte eine supertolle Idee, die sie euch bestimmt bald auf ihrer Facebookseite vorstellen wird. Ich werde mich mit ihr absprechen und (wenn ich es schaffe) ihre täglichen Beiträge hier verlinken, damit ihr doppelt daran erinnert werdet 😉

Lg Babsi

Low Carb „Pizzastrudel“


Hey ihr 🙂

Ich möchte ja ein bisschen an Gewicht verlieren, daher versuche ich Abends auf Kohlenhydrate zu verzichten, bzw sie zu verringern. In diesem Sinne bin ich derzeit immer auf der Suche nach leckeren Rezepten, welche kohlenhydratarm sind, sättigen und auch noch meinem Freund schmecken.

Auf Chefkoch fand ich ein Rezept für eine Low Carb Pizzarolle, hier findet ihr den Link.

Ich habe versucht mich an das Rezept zu halten… aus „Verbrauchertechnischen Gründen“ habe ich allerdings doch noch ein paar Dinge angepasst: Ich verwendete eine ganze Packung Quark und gab auch die restlichen 20 Gramm Käse in den Teig.

Gefüllt habe ich die Rolle mit selbstgemachter Tomatensauce (Tomatenmark mit warmen Wasser vermischen, mit Knoblauchpulver, Salz und Pizzagewürz würzen), Schinkenschnipsel, Käse und Pilzen.

Fazit: Die Rolle war sehr leicht zu machen, die Zutaten hatte ich zu Hause, somit war dies auch kein Problem. Zum Geschmack muss ich sagen, dass wir enttäuscht waren. Wir hatten das Gefühl nur Pizzabelag zu essen, von dem „Teig“ schmeckte man beinahe nichts. Das nächste Mal werde ich den Teig dicker machen. Entweder dadurch, dass ich die doppelte Menge , oder den Strudel einfach nur halb groß mache.

Kleine Updates der 1001 Dinge – Liste


Hallo ihr 🙂

Ich bin gerade ganz fleißig am Liste abarbeiten, daher möchte ich euch jetzt ein kleines Update präsentieren. Ein bisschen stolz bin ich schon auf mich ^^

Finanzen und Organisation

001: Haushaltsbuch ein Jahr lang ordentlich führen (1/12) 15. August-15. September

002: Für jeden erledigten Punkt 1€ zur Seite zu legen. Wenn es gerade nicht möglich ist, dies aufschreiben und nachholen (2/101)

Haushalt

009: Schreibtisch ordnen (1/10)

Familie & Freunde

030: Einmal in der Woche Oma Mail schreiben und Fotos anhängen (1/20)

Blog

039: Alle 14 Tage einen Beitrag schreiben (4/25)

040: Blogeintrag über Liste schreiben (Erfolge, Fortschritte,…)

041: 101 Kommentare auf anderen Blogs hinterlassen (2/101)

042: 101 Posts erstellen (4/101)

Beruf

048: Liste über gearbeitete Stunden führen

049: Einmal pro Woche etwas neues Überlegen für die Nachhilfeschüler (1/10)* – 1: Laufdiktat für Kerem auf Klebezetteln, die im Kinderzimmer verteilt werden können

050: Durch Nachhilfe 200 oder mehr € im Monat verdienen (0/5) – Leider in der Periode knapp nicht geschafft… 😦

Gesundes Leben

054: Selber kochen (5/50):

12.9.2017 Schweinefleisch süß-sauer, 15.9.2017: Blumenkohlpürree mit selbstgemachten „Pommes“ und Geflügelfleischwurst, 23.9.: Kürbischremesuppe, 25.9.: Curry mit Putenbrust und Spätzle (leider vergesse ich so oft mitzuschreiben, was ich so koche… daher fehlen so viele Tage)

055: Etwas Neues kochen (1/10): Curry

Kreatives/Hobby

060: Ein Bändchen pro Monat knüpfen (1/12): September 17 hier

064: Ein Tagebucheintrag pro Monat schreiben (1/12): September 17 (und die nächsten Seiten dekoriert ^^)

Diverses

074: 5 Serien komplett ansehen (1/5) 

Ich habe mir alle verfügbaren Folgen von Person of Interest  auf Netflix  angesehen… daher gönne ich mir hier ein 1/5. Jetzt habe ich Crossing Lines für mich entdeckt 🙂

Kochen/backen

080: 5 verschiedene Muffins machen – und hoffen dass sie die Kinder essen ^^ (2/5) hier und Geburtstagsmuffins für Hannah

081: 10 Sorten Tee testen (2/10) hier

084: Bei jedem (größeren) Einkauf Obst/Gemüse mitnehmen (2/30)

Spiele

096: 3 aktive Chars auf Level 110 haben (2/3)

097: Mit Mainchar Alchemie und Kräuterkunde auf 800 haben (2/2)

*0/10 hinzugefügt… habe eine Anzahl vergessen

 

Das Vergessene


Hallöchen

Heute gibt es von mir einen ungewohnt kurzen Beitrag, ganz nach altem Muster (könnt ja gern mal meine ersten Beiträge bewundern ^^).

Ich präsentiere euch das Vergessene. Es handelt sich hierbei um ein Bändchen, welches vor kurzem wiedergefunden und beendet wurde. Begonnen hatte ich damit, nach einer halbjährlichen Pause zu Beginn der Sommerferien (Zugfahrt nach Österreich):

In der Machart ganz simpel und etwas unförmig, da es über 2 Monate in meiner Tasche zusammengerollt herumlungerte 😦 Das arme Ding…

LG Babsi

It’s TEA TIME


Hallöchen 🙂

Ich habe wieder ein bisschen an meiner Liste weitergearbeitet und mich mit meinen Teevorräten beschäftigt. Die kühlere Zeit beginnt ja jetzt und ich habe mich dabei erwischt täglich min. eine Kanne Tee zu trinken. Da einer der Punkte auf der Liste ja jener ist, dass ich gerne 10 neue Teesorten probieren möchte, habe ich die Augen beim letzten Einkauf offen gehalten. Leider gibt es noch keine speziellen Winterteesorten, da muss ich noch ein wenig warten ABER Rooibos Tee mit Karamellgeschmack, Grüner Tee mit Vanillegeschmack und ein Tee mit dem netten Namen „Belebung“ haben es ins Körbchen geschafft.

Gut, ich muss zugeben, der Grüne Tee wurde nur wieder nachgekauft. Somit zählt dieser nicht als neuer Tee, aber den brauchte ich für die kommende Teesaison unbedingt wieder im Schrank – ich liebe Grünen Tee einfach ^^

Zuletzt zeige ich euch nun noch meine stattliche Sammlung, zu beachten ist allerdings, dass von einigen Sorten nur noch 1-5 Päckchen vorhanden sind und sich die Anzahl der verschiedenen Teesorten nun ganz schnell verringern wird – leider (da muss wohl jemand wieder Nachschub holen *zwinker*)

Somit dürfen wir die Liste aktualisieren:

081: 10 Sorten Tee testen (2/10)

Und da in letzter Zeit ja gar nichts ohne Katzen geht, kommen natürlich noch die obligatorischen Bildchen hier dazu. Heute mal nur Flauschi in ihrem Element ^^

%d Bloggern gefällt das: