Schlagwort-Archive: Anleitung

Sammelbeitrag: Adventkalender


Leider konnte ich nicht zeitnah die Bilder posten. Meine Kamera hatte ein kleines Problem, bzw weiß ich jetzt, dass nicht die Kamera, sondern das dazugehörige Kabel einen Defekt hatte. Ich konnte schlichtweg keine Bilder mehr auf den PC spielen und einen passenden Cardreader für die große Speicherkarte hatte/habe ich auch nicht zu Hause.

Da ich hoffte, dass nur das Kabel kaputt ist, habe ich eines via Amazon bestellt… und tadaaa die Kamera ist noch heile, sie brauchte nach langer Zeit nur mal ein neues Kabel.

Da ich nun nicht mehr genau weiß, was in welchem Türchen versteckt war habe ich eine kleine Collage mit allen Türchen erstellt und diese möchte ich euch heute nun präsentieren:

unbenannt unbenannt2 unbenannt23 unbenannt234 unbenannt2345 16

Die Schlüsselringe habe ich leider vergessen in eine der Collagen einzufügen 😦 Außerdem fehlt auch der gegessene Nikolo… Somit kommen wir auf 24 wunderschöne Türchen, deren Inhalt mich immer wieder überrascht und/oder beeindruckt hat. Die wunderschön geknüpften Bänder, das für mich passende Material, die schöne Wolle,…. allesamt bin ich total zufrieden und freue mich schon wieder ganz dolle auf den nächsten Advent… ist ja nicht mehr lang hin 😉

In dem Sinne ein schönes Jahr 2017 und jetzt nach dem Stress noch ein paar schönere ruhigere Tage 🙂

Lg Babsi

Türchen 12-15


Heute schaffe ich es wieder mich hier zu melden 🙂

Die letzten paar Tage war der Kalender echt echt toll. Vor allem heute bin ich total beeindruckt. Das liegt aber einfach daran, dass die selbstgemachten Inhalte natürlich viel mehr beeindrucken, als irgendetwas Gekauftes.

12. Türchen
12. Türchen

Am 12. Dezember gabs für mich eine keltische Vorlage… Und was für eine. Das gute Stück besteht aus 32 Fäden, so breit habe ich glaube ich noch nie geknüpft… wobei… jetzt muss ich mal eben nachzählen… ok mein UFO Handytasche hat 34 Fäden (wenn ich mich auf dem Foto nicht verzählt habe), aber dort kann ich das Muster aus dem FF und hier muss ich auch immer die Vorlage nebenbei lesen. Das wird ein größeres Projekt 🙂

13
13. Türchen

Die Nummer 13 war wieder Wolle. Hier handelt es sich um Catania 00095 Afrika habe ich mir sagen lassen. Ich bin am Überlegen, mir diese Wolle nachzubestellen. Ein schöner Farbverlauf, wie ich finde.

14. Türchen
14. Türchen

Im 14. Häuschen waren kleine Glasperlen versteckt. Der Durchmesser sollte wieder so passen, dass ich sie bei Stücken mit Cataniastärke verwenden kann 🙂

15. Türchen
15. Türchen

Und heute war dann nun ein „Monster von Band“ versteckt. Ein wunderschönes Keltisches Lesezeichen in Blau-Weiß (Farben super getroffen ^^). Das Band ist wunderschön gleichmäßig geknüpft und gefällt mir super gut. Aufgrund der Breite und Länge denke ich, dass es als Lesezeichen verschenkt wurde – so wird es von mir auf jeden Fall verwendet werden. Das Band besteht aus mindestens 28 Fäden, so genau kann ich es nicht sagen, das Zählen am Fertigen Band ist immer so eine Sache ^^

Bisher waren in den Kalender:

  • 3x etwas Anderes (fehlt noch 1)
  • 3x Wolle (fehlen noch 2)
  • 3x Material zum Knüpfen (fehlen noch 2)
  • 3x was Geknüpftes (fehlen noch 2)
  • 3x Vorlage (fehlen noch 2)

Parallel dazu noch einen Überblick über meine Füllungen (11-14)

11. Türchen
11. Türchen
11. Türchen
11. Türchen
12. Türchen
12. Türchen
sig-rosenband
13. Türchen – Rosenband
14. Türchen
14. Türchen

Türchen 8-11 :)


Hey ihr 🙂

Die Woche war sehr, sehr stressig. Das war der Grund dafür, dass ich euch nur so sehr zeitversetzt die Inhalte der nächsten paar Türchen zeigen kann.. und mich heute auch recht kurzhalten muss. Daher einfach flott ne kleine Vorstellung ^^

8:

08
Ein hübsches Macrameebändchen

9:

09
Die dazugehörige Anleitung

10:

10
Weiße Wolle

11:

11
Ein gehäkelter Engel

 

Bisher waren in den Kalender:

  • 3x etwas Anderes (fehlt noch 1)
  • 2x Wolle (fehlen noch 3)
  • 2x Material zum Knüpfen (fehlen noch 3)
  • 2x was Geknüpftes (fehlen noch 3)
  • 2x Vorlage (fehlen noch 3)

Bald ist die Hälfte erreicht 🙂

Analog dazu noch die Bilder der Rubrik „Was Babsi so in den Kalender tat“ (hier fehlt Türchen 11)

07
07 – Baumwollgarn Weiß/Schwarz
08
08: Diverse Anhänger, Ohrringe, Verschlüsse incl genügend Ringe

 

09
09: Ein freaky Weihnachtsanhänger (geknüpft mit Macrameetechnik)
10
10: Meine Lieblingsanleitung

Bilder zu Bändern, welche nach der Vorlage geknüpft wurden findet ihr hier und hier 🙂

 

So nun wünsche ich euch (und mir) einen schönen Abend und eine möglichst entspannte, stressfreie Woche 🙂

Lg Babsi

Löwenzahnhonig…


oder „Malzbier fürs Brot“, wenn es nach meinem Freund ginge 😉

Der Artikel ist leider in Vergessenheit geraten und wurde heute von mir in den Entwürfen wiederentdeckt…daher könnt ihr das Ganze nun nur noch schlecht nachmachen, da es nicht mehr so wirklich Löwenzahn gibt 😦

Keine Angst, hier handelt es sich einfach um einen selbstgemachten Honig aus Löwenzahnblüten (und Wasser, Zitronen und einen Haufen Zucker) und nicht um Malzbier…ich muss aber zugeben, dass es wirklich Malzbier im Geschmack ähnelt…süßem, klebrigen Malzbier 😉

Im Prinzip ist das ganze sehr einfach. Zuerst braucht ihr viel Löwenzahn. Die Mengenangabe ist etwas vage: Ihr braucht eine große Schüssel Löwenzahn.

LöwenzahnWir haben unseren ganzen Garten „entlöwenzahnt“, wenn ich es so sagen darf und zusätzlich in den brach liegenden Feldern in unserer Gasse danach gesucht. Nach ca. einer halben Stunde hat man die geforderte Menge beisammen. Passt beim Pflücken nur darauf auf, dass ihr möglichst wenig Stiel dabei habt. Umso mehr Grün, umso heller (und angeblich auch bitterer oder so) wird der Honig –> also wirklich nur die ganz offenen Blütenköpfe nehmen.

Nun sucht ihr euch 2 Zitronen und scheidet sie in Scheiben. Gebt in einen Topf mit Wasser, die Löwenzahnköpfe und die ganzen Zitronenscheiben.

Löwenzahn im Topf

(Die restlichen Zitronenscheiben sind schon unter die Löwenzahnköpfe gerührt ^^)

Dann stellt ihr den Topf auf den Herd und bringt das ganze zum Aufkochen.

IMG_7208 IMG_7209So sollte es danach aussehen. Nun stellt ihr den Topf von der Platte weg und gebt den Deckel drauf. Das ganze lasst ihr am Besten über Nacht stehen. (Bei uns stand der Topf von ca. 15 Uhr bis 10 Uhr am nächsten Tag.)

Nun geht’s weiter. Ihr braucht nun Zucker und viel Zeit. Rührt immerwieder den Topf um, sonst brennt euch noch was an. Legt euch ein Tellerchen neben den Topf und gebt immerwieder ein paar Tropfen auf das Teller. Wenn ihr das Gefühl habt, die Flüssigkeit am Teller hat die Konsistenz eines Honigs (sehr dickflüssig und zieht Fäden) ist der Honig fertig. In erhitzter Form im Topf ist er immer noch flüssig.

20150426_161421 20150426_161453

Am Ende hat meine Mutter etwas mehr auf das kleine Teller gegeben und auch in eine kleine Schüssel, um zu sehen, ob die Konsistenz schon stimmt. Wie ihr seht, ist das ganze nicht mehr flüssig. Ihr nehmt euch jetzt leere Marmeladengläser und füllt den Honig mit einem Trichter in die Gläser.

FERTIG 😀

20150426_161428

Wenn ihr die genauen Angaben braucht, schreibt mir einfach eine Mail, dann schicke ich sie euch 😉

(Sry für die Qualität der letzten paar Fotos. Meine Kamera hatte keinen Akku mehr und der Honig wurde trotzdem fertig *grrr*)

eure Babsi blau

 

Die Vogelhochzeit


Hey ihr 🙂

Heute weiche ich ein bisschen vom Thema ab. Ich möchte euch meine Vögel zeigen, welche nicht geknüpft, dafür aber aus gaaaanz viel Wolle gemacht sind.

IMG_6743

Ihr könnt sie im Prinzip ganz leicht nachmachen (wenn sie euch gefallen ^^)

Ihr braucht:

Wolle (wenn der Vogel bunt sein darf, tun es auch Wollreste)

Karton

Die Vogelhochzeit weiterlesen